zurück

Wilfried Beaumarcaux
Gedanken zum Kinofilm "Nicht Auflegen!"
Eine hinter Moralpredigt verborgene Onaniephantasie



System ubw Zeitschrift für klassische Psychoanalyse
22. Jahrgang, September 2004, S. 15-28
AHRIMAN-Verlag Freiburg
ISBN: 978-3-89484-707-4
ISBN-10: 3-89484-707-7
ISSN: 0724-7923


Abstract:

Der Verfasser weist nach, daß der Film mit projektivem Eifer auf die Zerstörung der selbstbestimmten zugunsten der Festigung der von elterlicher/staatlicher Autorität abgesegneten, also mit dem Stempel »political and moral correctness« versehenen Sexualität zielt mittels massiver Kastrationsdrohung in der Art, wie sie alle Religionen mehr oder minder einsetzen. Er zeigt auf wie unter dem Bombardement der Kastrationsdrohung der verdrängte und verbotene ödipale Inzestwunsch bei genauer Analyse doch noch zum Vorschein kommt und freigelegt wird, ein anschauliches Beispiel der Wiederkehr des Verdrängten im Verdrängenden.







AHRIMAN-Verlag GmbH
Postfach 6569, D-79041 Freiburg
Stübeweg 60, D-79108 Freiburg
Telefon +49-(0)761-502303
Telefax +49-(0)761-502247
Impressum
AGBs