zurück

Fritz Erik Hoevels
Zu Prokofieffs »Feurigem Engel« in Petersburg

System ubw - Zeitschrift für klassische Psychoanalyse
29. Jahrgang, Heft 1, Dezember 2011 AHRIMAN-Verlag, Freiburg
ISBN 978-3-89484-715-9
ISSN: 0724-7923


Abstract:

Prokofieffs berühmte Oper »Der feurige Engel« erlebt heute nur noch im ehemaligen Leningrad werkgetreue Aufführungen. So sehr die WHO die Diagnose des »hysterischen Charakters« verworfen hat, so verzüglich illustriert diesen die Figur der Hauptheldin »Renata«, wobei die allgegenwärtigen »Dämonen« der Oper die verdrängten Wünsche verbildlichen. Es ist bemerkenswert, daß diese zwar externalisert sind, aber eben nicht restlos verdrängt. Das ist die geheime Ursache für Verfolgung und Hinrichtung der Hauptperson (im Kloster, d.h. dem Ort mutueller Verdrängungsassistenz). Für den sensiblen Zuschauer kam die plötzliche »Wiederkehr des Verdrängten« im letzten Akt eine wertvolle Hilfe dabei sein, ihre Existenz in der eigenen Person wahrzunehmen und nicht zu leugnen.







AHRIMAN-Verlag GmbH
Postfach 6569, D-79041 Freiburg
Stübeweg 60, D-79108 Freiburg
Telefon +49-(0)761-502303
Telefax +49-(0)761-502247
Impressum
AGBs